Kristina Duveneck

TV Journalist, Journalist, and Editor in Hamburg, Deutschland

Kristina Duveneck

TV Journalist, Journalist, and Editor in Hamburg, Deutschland

Ich habe schon immer gerne ferngesehen. In Schwarz-Weiß, in Farbe, ganz egal. Auch in Büchern habe ich immer nach Bildern gesucht.

Mit nur 20 Jahren habe ich mein TV-Volontariat in Berlin begonnen. Drei Jahre reines Boulevard-Fernsehen – wie es Ende der 90er Jahre noch extrem beliebt war. Für mich eine spannende und heftige Zeit. Ein Leben mit der Zahnbürste in der Schreibtischschublade, immer bereit, sofort „rauszufahren“ und eine Geschichte „nach Hause“ zu bringen. Eine gute Schule, um später in die große Welt des TV entlassen zu werden.

In den nächsten Jahren konnte ich viel lernen – übers Geschichten erzählen, über Reportagen, Dokumentationen, die Doku Soap und übers Arbeiten im Ausland. Längere Produktionen wie „Peking Express“ waren extreme und sehr nachhaltige Erlebnisse.

Nach mehr als 10 Jahren Dauereinsatzwurde es etwas ruhiger – zumindest beruflich. So kamen auch wieder Print-Projekte dazu. Mit dem Abendblatt habe ich mehrere Produktionen gemacht und beispielsweise für das Magazin „enorm“ gearbeitet. Außerdem wollte ich mal auf die andere Seite - und habe das „Medienteam“ für Ashoka Deutschland aufgebaut und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für einen gemeinnützigen Verein gemacht. Gleichzeitig hat mich das Thema Social Entrepreneurship immer mehr eingenommen. So durfte ich auch zwei Studien über Sozialunternehmertum in Deutschland ausarbeiten.

Trotzdem zieht es mich immer wieder hinter die Kamera und in den Schnitt. Da bin ich nunmal Zuhause. Egal, ob für den ndr, das ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, Dmaxx oder Kabel1 – jede Produktion war und ist aufregend. Vor kurzem habe ich einen Imagefilm produziert, was mindestens so spannend war wie dieProduktion einer Reportage oder Doku.

Es kann weitergehen.

Noch eine Sache: leider habe ich kaum digitales „Beweismaterial“. Viele Sendungen sind auf Tapes, DVDs, etc. Bevor alles digitaler wurde, musste man um jede Aufnahme kämpfen. Und wenn´s jetzt nicht bei Youtube auftaucht, wird’s auch rechtlich schwierig, was zu verlinken. Daher habe ich alle Produktionen und Projekte in meiner Vita aufgeführt – ganz einfach zum Nachlesen.

Und bei Fragen: einfach fragen!